Liebe Schulgemeinschaft,
 
in der Spalte "Erlasse - Neuigkeiten" finden Sie den Kasten "Informationen und Schreiben im Zusammenhang mit dem Unterricht nach den Osterferien 2021", der ein Elternanschreiben des MBWK nebst weiteren Anlagen zum weiteren Vorgehen ab Montag enthält. Das Hauptschreiben „Elternanschreiben des MBWK zum Unterricht nach Ostern“ bitte ich sorgfältig zu lesen.
 
Nachtrag: Aus dem Ministerium kam folgende Korrektur der Unterlagen:
„Damit gelten grundsätzlich die Regelungen der Stufe II des Corona-Reaktionsplans unter Berücksichtigung des dynamischen Faktors. Das redaktionelle Versehen durch Nennung der falschen Stufenangabe in der Corona-Schulinformation bitte ich zu entschuldigen.“

Unterricht und Testverfahren beginnend ab dem 19.04.2021

Der Unterricht ab Montag, dem 19.04.2021, findet folgendermaßen statt:

  • 1. - 6. Klasse, die Q1a und Q2a in voller Präsenz
  • 7. - 10. Klasse, die E0a und E0b im Wechselunterricht

Die Q1a erhält vorerst ihren Unterricht im Normalfall in der Mehrzweckhalle. Über gesonderte Kursräumlichkeiten informieren wir die Schülerinnen und Schüler direkt.

Alle Angelegenheiten des Abiturjahrgangs (Klasse Q2a) regelt Herr Siemund persönlich.

Der Wechselunterricht findet im täglichen Wechsel der A- und B-Gruppen statt. Begonnen wird am Montag, 19.04.2021, mit den A-Gruppen in Präsenz – die B-Gruppen bleiben zuhause. Am Dienstag sind dann die B-Gruppen in Präsenz und die A-Gruppen bleiben mit Aufgaben oder anderen Formen des Fernlernens zuhause. Danach wiederholt sich dies entsprechend. Somit ergibt sich für die erste Woche nach den Ferien für die Schultage Montag bis Freitag die Reihenfolge A – B – A – B – A und für die zweite Woche B – A – B – A – B. Unterrichtet wird nach Stundenplan.

Die Klassen 7. – 8. und die 9c kennen ihre Einteilung in A und B. Die Schülerinnen und Schüler der 9a und 9b, die am ESA teilgenommen haben, gehören zu der Gruppe A, die anderen zur Gruppe B. Die Klasse 10a wird entsprechend ihrer derzeitigen Aufteilung zu den Räumen P1 und P2 den Gruppen A und B zugeordnet, wobei P1 zur Gruppe A und P2 zur Gruppe B wird.

Testverfahren und Testtage:

  • Hierzu wurden gestern weitreichende Informationen über den SEB und die Homepage verteilt.
  • Am Montag und Donnerstag einer Woche unterziehen sich immer zu Beginn der ersten Stunde alle Schülerinnen und Schüler der 1. – 6. Klasse und der Q1a dem Selbsttestverfahren.
  • Am Montag, Dienstag und Freitag einer Woche unterziehen sich entsprechend die A- und B-Gruppen der Klassen 7. – 10., der E0a und E0b dem Selbsttestverfahren.

Ich weise an dieser Stelle ergänzend zu den gestrigen Unterlagen nochmals auf die drei Möglichkeiten hin:

  • Durchführung einer zweimal wöchentlichen Selbsttestung in der Schule.
  • Vorlage einer Bescheinigung eines negativen Testergebnisses über einen an anderer Stelle durchgeführten Test, z. B. im Bürgertestzentrum, in einer Arztpraxis oder in einer Apotheke. Der Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut erfolgen und bescheinigt werden.
  • Vorlage einer qualifizierten Selbstauskunft über einen durchgeführten Selbsttest im häuslichen Umfeld. Dieser Test darf nicht länger als drei Tage zurückliegen und muss danach erneut durchgeführt und bescheinigt werden.

Wenn keine der eben genannten Möglichkeiten der Schule zur Verfügung gestellt wird, ist eine Teilnahme an Präsenzveranstaltung verboten. Diese Regelung gilt beginnend schon mit dem 19.04.2021. Daher sind nochmals die beiden Anlagen diesem Schreiben mit der Bitte beigefügt, das Einverständnis für die freiwillige Selbsttestung in der Schule zu erteilen, sodass rechtzeitig vor dem Unterrichtsbeginn in der nächsten Woche diese uns vorliegt.

Ausführliche Informationen findet man auf unserer Homepage.

Viele liebe Grüße

Kurt Siemund OStD

- Schulleiter -

Aufgrund der zeitlichen Probleme und zum Einsparen von Kosten werden wir versuchen, alle Eltern per Mail oder über die Homepage zu erreichen. Ein Versenden von Briefen ist in diesem Umfang nicht angebracht. Dieses Vorgehen wollen wir künftig beibehalten. Deshalb ist es notwendig, dass uns die Eltern, die noch keine Emailadresse hinterlegt haben, jetzt eine gültige Adresse mitteilen, soweit dies nicht schon über die Klassenlehrkräfte geschehen ist.

Schule am Meer (SaM) besiegelt neue Partnerschaft

 

SaM ist Partnerschule für das Projekt „Blütenbunt – Insektenreich“ geworden

Am 16.3.2021 hatte die SaM Besuch von der Projektleiterin Dr. Katrin Schöps vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und Norma Kujath, Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL). Dritter Initiator dieses Naturschutzprojekts ist die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein.

Dr. Katrin Schöps, Norma Kujath und Dr. Kirstin Poremba trafen sich zunächst auf dem Osterhof von Ibbo Schröder und besichtigten die ca.7000m² große Fläche, die Schröder über das Projekt zu einer dauerhaften artenreichen Blumenwiese aufwerten möchte. Norma Kujath wird für diese Fläche eine spezielle Samenmischung bereitstellen, die im Herbst ausgesät wird. Die mehrjährigen Blühwiesen werden ein- bis zweimal im Jahr gemäht und beinhalten 30 bis 40 Arten von heimischen Wildkräutern und –gräsern, die unterschiedlichen Insekten als Nahrung dienen und die Überwinterung der Insekten sichern. Die Biodiversität wird somit in Flora und Fauna enorm bereichert. Das anfallende Heu kann als Futter, zum Beispiel für Schafe, verwendet werden.


Die Kolleginnen und Kollegen der SaM können in den nächsten Jahren allein mit ihren Schülerinnen und Schülern auf dem Osterhof Insektenforschung betreiben oder mit Experten vom IPN ihre Artenkenntnisse und das biologische Wissen erweitern. „Ohne Insekten geht es nicht!“, mahnte Dr. Kirstin Poremba. Insekten sind Bestäuber für Gemüse und Obst und dienen zusätzlich in allen Metamorphose-Stadien als Nahrungsquelle für zahlreiche andere Arten wie zum Beispiel Singvögel und Kleinsäuger. Die Basis der Nahrungsketten und damit der Nahrungsnetze werden somit langfristig stabilisiert.

Im Anschluss ging es zur Ortsbegehung zum Forschungs- und Technologiezentrum Westküste (FTZ), wo Dr. Klaus Vanselow und Jörn Köppen vom FTZ sowie Manfred Hein vom Bauhof Büsum die Delegation schon erwarteten. Dr. Katrin Schöps und Norma Kujath waren auch hier sehr angetan von den Flächen. Die Flächen besitzen unterschiedliche Bodenqualitäten. Norma Kujath wird dementsprechend andere regionale Saatmischungen zusammenstellen, die wiederum andere Insektenarten anziehen. Qualitativ und quantitativ können die Flächen später vergleichend untersucht werden. „Die Nähe zur Schule ist hervorragend geeignet für kürzere Begehungen“, meinte Dr. Katrin Schöps.

Die letzte Station an diesem Vormittag war die Schule am Meer selbst. Hier wird zunächst ein einjähriger Blühstreifen angelegt. Erst im Spätsommer erfolgt hier die Einsaat der dauerhaften Wiesenmischung, die sich in den nächsten Jahren zusammen mit den im letzten Jahr gepflanzten Obstbäumchen zu einer mehrjährigen Streuobstwiese entwickeln wird. Der Biologie-Unterricht im Freien kann vor der Haustür beginnen.

Kujath und Dr. Schöps lobten das große Engagement der SaM und der regionalen Unterstützer, zu denen u.a. Landwirte, Grundstückseigner, Gemeinden und der Golfclub in Warwerort zählen.

Mit der Projektteilnahme gehen die Partnerschulen Verpflichtungen ein und genießen zugleich Beratung und Unterstützung. Die Stiftung Naturschutz und der DVL werden in Zukunft die SaM beim „Projekt Mut zur Wildnis - jede Blüte zählt“ mit Beratung und mit speziellen Saatgutmischungen unterstützen. Geplant sind auch Unterrichtseinheiten, konzipiert vom Insektenteam der Kieler Forschungswerkstatt, die eine gemeinsame Einrichtung der CAU und des IPN ist.
Dr. Katrin Schöps ist selbst Entomologin (Insektenforscherin) und hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Die Kooperation der Uni Kiel mit den Schulen sowie der Wissenschaftstransfer werden auf diese Weise gefördert. Arbeitsmaterialien, Exkursionskisten für die Feldarbeit und persönliche Besuche von Insektenexperten werden die Projektarbeit der Schülerinnen und Schüler sowie der Kolleginnen und Kollegen der SaM in Zukunft bereichern.

Dr. Kirstin Poremba: „Die notwendigen Insekten stellen mit den Pflanzen die Grundlage aller Nahrungsketten und Nahrungsnetze dar und benötigen dringend wieder mehr Aufmerksamkeit in der Bevölkerung und in den Schulen. Das Motto ‚Was ich kenne und liebe, schütze ich‘ kann somit verwirklicht werden, denn Biodiversität (Artenvielfalt) stabilisiert unsere Umwelt.“

News

Frühlingsball 2021 abgesagt

Liebe Schüler*innen, Eltern,  Lehrkräfte und Ehemalige,

 

aufgrund der Corona-Pandemie kann der Frühlingsball leider auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Entwicklung des Infektionsgeschehens lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin nicht einschätzen, daher bietet das Organisationsteam demnächst die Rückerstattung der gekauften Karten an.

Sobald die Corona-Schutzverordnung es zulässt, werden Termine zur Rückgabe angeboten. Nähere Informationen folgen. Zusätzlich bietet Frau Martina Lieske aus dem Orgateam an, die Karten nach telefonischer Rücksprache privat abzugeben (0170/ 63 73 781). Wer von der Kartenrückgabe keinen Gebrauch macht, spendet den Betrag automatisch dem Förderverein der Schule am Meer.

Martina Lieske: "Wir hoffen im nächsten Jahr ganz neu anzufangen und wieder gemeinsam mit euch einen schönen Frühlingsball zu feiern. Darauf freuen wir uns schon sehr. Liebe Grüße vom ganzen Orgateam!"

DruckenE-Mail-Adresse

Schulsozialarbeit Coronahilfe

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern.

Corona hat uns alle fest im Griff. Nichts ist gerade wie gewohnt und es ist alles seltsam und gibt uns ein mulmiges Gefühl. Struktur in den Alltag zu bekommen ist sicherlich nicht einfach. Gerade, wenn es darum geht, nicht mehr den gewohnten Freiraum zu haben, keine Freunde treffen zu können, eventuell Angst zu haben was wird, sich selbst zum Lernen zu motivieren und vielleicht eine andere Auffassung vom Lernen zu haben als andere Familienmitglieder. Über viele Tage, sogar Wochen seine Zeit ausschließlich mit der Familie zu verbringen, verbunden mit Leistungsdruck, Existenzängsten und vielen Einschränkungen, kann anstrengend sein und zu schlechter Stimmung führen.

Die Schulsozialarbeit der SaM ist natürlich gerade jetzt auch für alle Schüler*innen und Eltern da. Ihr und Sie können uns telefonisch erreichen, um mit uns zu besprechen, was auf der Seele brennt.

Wir freuen uns, alle zu unterstützen und sind folgendermaßen erreichbar:

Für die Grundschule

Andrea Darkow, täglich von 8:00- 15:30 Uhr, Tele.: 0163 7760516

Bianca Ruhland, täglich von 8:00- 12:00 Uhr, Tele.: 0163 7760515

Für die Gemeinschaftsschule und den Gymnasialteil

Rieke Knobbe, Montag, Mittwoch und Freitag von 10- 12:00 Uhr und

                         Donnerstag von 12- 14:00 Uhr ,Tele.: 0159 04157727

Bianca Ruhland, täglich von 8:00- 12:00 Uhr, Tele.: 0163 7760515

Bild: maslme auf Pixabay

DruckenE-Mail-Adresse

Bücherpaket gewonnen

 
Die Klasse 6c hatte vor der digitalen Lesung mit Martin Muser am 20.11.2020 viele interessante Fragen gesammelt und an den Carlsen-Verlag geschickt, die während der Lesung gestellt und vom Autor beantwortet wurden. Damit waren sie im Lostopf des Gewinnspiels, denn unter allen teilnehmenden Schulen wurden 20 Bücherpakete für die Klassenbibliothek mit den drei Bänden der "Kannawoniwasein"-Reihe verlost. Und die Losfee hat dafür gesorgt, dass eins dieser Bücherpakete nach Büsum ging.
 
Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim Lesen!
 
Text und Foto: Jessica Heinrich

DruckenE-Mail-Adresse