Die Schule am Meer wird zukünftig den neunjährigen Bildungsgang des Gymnasiums (G9) anbieten. Dieses Bildungsangebot gilt für die Schülerinnen und Schüler, die sich im laufenden Schuljahr in der fünften Jahrgangsstufe befinden.

Studieren lohnt sich 2016

Die Schülerinnen und Schüler des Qualifikationsjahrgangs Q1 hatten die Gelegenheit, sich an der Fachhochschule Westküste unter dem Motto "Studieren lohnt sich" viele nützliche Informationen zu möglichen Studiengängen in Heide zu erhalten. Jeder konnte sich für drei Vorlesungsveranstaltungen entscheiden und aus einem breiten Angebot auswählen: von Wirtschaftspsychologie über Journalistik bis Tourismus. Zudem gab es generelle Informationen zu Organisation und Finanzierung vom Studium. (Text und Foto: Frau Schröder)

 

studieren

Einschulung der Fünftklässler

Herzlich Willkommen in der Sekundarstufe der Schule am Meer!

"Flügel sollt ihr haben, um über euch hinauszuwachsen."

Mit diesen Worten begrüßte die Orientierungsstufenleiterin Frau Laage die 54 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen und bezog sich damit auf das stimmungsvolle Lied "Wings", mit dem Schulchor und -band die Einschulungsfeier eröffneten.

Der Schulleiter Herr Dr. Bleckwehl hieß jedes neue Schulkind per Handschlag Willkommen und freute sich in seiner Ansprache über das Ankommen der neuen Schülerinnen und Schüler, durch das die Schulgemeinschaft an diesem Standort nun komplett sei. In diesem Zusammenhang bedankte er sich auch für das der Lehrerschaft entgegengebrachte Vertrauen der Eltern, die diese Schule für ihre Kinder bewusst gewählt haben.

Nach einer lustigen Fingerübung, mit der die Schulsozialarbeiterin Frau Wriedt ihre Arbeit vorstellte, und einem selbstgeschriebenen Theaterstück einer sechsten Klasse unter der Leitung von Frau Schröder wurden die Schülerinnen und Schüler von den Stammgruppenleitern Frau Puschmann und Herrn Friedrich aufgerufen und gingen zum ersten Mal in ihre neuen Klassenräume "Amrum" und "Föhr". Kennenlernlernspiele und eine Schulralley folgten und dann war der erste Schultag auch schon zu Ende und die Fahrschüler wurden von ihren Paten aus der Oberstufe zu den Bushaltenstellen und zum Bahnhof begleitet.

Amrum

Föhr

(Fotos: Frau Laage)

Schule trifft Wissenschaft

ITAW

Das Institut für Terrestrische- und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) der Stiftung Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) hat seinen Sitz in Büsum und wird von Frau Prof. Prof. h.c. Dr. Ursula Siebert geleitet. Zahlreiche Masterstudenten, Promotionsabsolventen und Wissenschaftler arbeiten hier an aktuellen Themen wie den Walstrandungen. Zusammen mit Dr. Klaus Vanselow vom Forschungs- und Technologiezentrum Büsum (FTZ) der Christian-Albrecht-Universität Kiel wird versucht die Ursachen hierfür zu erforschen. Seit ca. 10 Jahren arbeitet SaM mit den beiden Instituten zusammen.

Die Zusammenarbeit zwischen ITAW hat sich intensiviert, so dass nicht nur Oberstufenschüler, sondern auch die Mittelstufe, Unterstufe und die Grundschule regelmäßig Kontakt haben und dies auch im Schulprogramm verankert ist. Im Rahmen der Nationalparkarbeit besuchen die Drittklässler bereits das ITAW und erhalten erste Einblicke in die Lebensweise von Robben, deren Anatomie, mögliche Erkrankungen, Methoden der Altersbestimmung und die Bestückung der Robben mit Datenloggern, als wissenschaftliche Methode, um räumliche Verhaltensmuster für diese Tiere erstellen zu können. Gerade die Oberstufenschüler sollen so Einblicke in das naturwissenschaftliche Arbeiten bekommen, um sich später leichter für ein Hochschulstudium entscheiden zu können. Am ITAW lernen die Schüler physiologische und anatomische Untersuchungsmethoden von Robben und Walen kennen. Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Bewertung der Verschmutzung der Meere durch Lärm (Schiffe, Sprengungen, Bohrinseln) und deren Auswirkungen auf marine Säuger (Bioakustik) und Müll.

Ziel ist es, dass das naturwissenschaftliche Repertoire der Schüler durch dieses Kennenlernen von wissenschaftlichen Methoden, das Diskutieren mit Experten über aktuelle Themen in Form von Vorträgen und Präsentationen erweitert wird und dass der Weg in das spätere außerschulische Leben, sei es an der Universität oder im praktischen Beruf, unterstützt wird - oder auch die Erkenntnis, dass dieses Berufsfeld nichts für sie ist.

Frau Dr. Poremba und Frau Vanselow

Nächste Termine

  • 23 Okt
    Lehrerkonferenz OJS 15:00 bis 17:00
  • 24 Okt
    Matheolympiade Schulrunde Ganzer Tag
  • 25 Okt
    Frau Pötter Berufsorientierung, SaM, OJS Ganzer Tag
  • 23 Okt - 26 Okt
  • 29 Okt - 01 Nov
  • 01 Nov - 01 Nov