Osterferien

 

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Mitarbeiter*innen!

Die Schulschließung dauert an. Der Anrufbeantworter wird abgehört, Mails und Post werden bearbeitet.

Anmeldung von Notbetreuungsbedarf bei erfüllten Bedingungen (https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/Schule.html ) bitte am besten per Mail bis 15 Uhr am Vortag. Bitte geben Sie den Namen des Kindes, Klasse und Klassenlehrkraft, den

gewünschten Zeitraum für die Betreuung sowie eine Telefonnummer für einen Rückruf unsererseits an.
 

In einiger Zeit erfahren wir, ob die ergriffenen Maßnahmen befolgt werden und Wirkung zeigen sowie wie es schulisch weitergeht, auch und besonders mit den Abschlussprüfungen. Die Ministerin hat erklärt, dass die Abiturprüfungen wie geplant ab dem 21. April in Schleswig-Holstein stattfinden. (https://schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/III/Presse/PI/2020/Maerz_2020/III__abitur_findet_statt.html ) Heute wurde ein vorläufiger Zeitplan für die Abiturprüfungen auf der o.a. Internetseite des Ministeriums veröffentlicht:

„Am 25. März hat es eine Abstimmung innerhalb der Kultusministerkonferenz (KMK) der Länder gegeben. Danach finden die Prüfungen, insbesondere die schriftlichen Abiturprüfungen, zum geplanten beziehungsweise zu einem Nachholtermin bis Ende des Schuljahres 2019/20 statt, soweit dies aus Infektionsschutzgründen zulässig ist.

Das Bildungsministerium wird in den nächsten zwei Wochen informieren, wie die Rahmenbedingungen für die Durchführung von Prüfungen sein müssen, damit das Infektionsrisiko so gering als möglich ist.

Soweit es den terminlichen Ablauf der Prüfungen betrifft, sehen die Planungen vorläufig folgendes vor und stehen allerdings auch weiterhin unter dem Vorbehalt, dass das Infektionsgeschehen einen ordnungsgemäßen Prüfungsablauf zulässt.

Abitur an allgemein bildenden Schulen

Als Termine sind vorläufig vorgesehen:

  • Dienstag, 21. April 2020    Profilfächer
  • Freitag, 24. April 2020   Kernfach-Fremdsprachen (außer Französisch)
  • Dienstag, 28. April 2020   Kernfach Französisch
  • Donnerstag, 30. April 2020  Kernfach Deutsch
  • Dienstag,  5. Mai 2020    Kernfach Mathematik
  • Dienstag/Mittwoch  26./27. Mai 2020 Sprechprüfungen im Kern- und Profilfach Englisch
  • Donnerstag, 28. Mai 2020   Zusatztag Sprechprüfungen Englisch (einzelne Schulen)

Die Themenausgabe für Präsentationsprüfungen erfolgt online (mit Empfangsbestätigung).“

 

Für die ESA und MSA-Prüfungen ist die Regelung noch nicht bekannt gegeben.

 

Mit den besten Wünschen, insbesondere für die Erkrankten und in ihrer wirtschaftlichen Existenz Bedrohten, mit Dank an die, die in dieser Zeit Besonderes leisten, grüßt

Matthias Ramm, 2020-03-27

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag vom 28. März 2020

 

Ministerin Karin Prien hat am 27. März 2020 einen Brief an die
Schülerinnen und Schüler geschrieben, insbesondere zu den
Abschlussprüfungen vor dem Hintergrund der Corona-Entwicklung.

Jugend debattiert: Feline Möller und Claas Meyburg siegen in der Schulrunde

Am 29. Januar 2020 fand die Schulrunde für den Schülerwettbewerb „Jugend debattiert“ an der Schule am Meer (SaM) statt. Mit Beginn der ersten Schulstunde bis zum Läuten zur Mittagspause wurde eifrig debattiert. Es ging um folgende Themen:

 

  1. Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für Schülerinnen und Schüler freiwillig sein?
  2. Soll in der Schule ein Fach „Ökologisches Verhalten“ eingeführt werden?
  3. Soll eine Helmpflicht für Elektroroller-Fahrer eingeführt werden? (Finaldebatte)

 

Für die Endrunde hatten sich Niklas Hackert, Claas Meyburg, Feline Möller und June Witt qualifiziert. Sie alle waren stark und machten der Jury die Entscheidung nicht leicht. Am Ende siegten Feline Möller und Claas Meyburg. Sie dürfen für die SaM am 11. Februar 2020 am Regionalfinale in Itzehoe teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg!

Text und Fotos: Claudia Brandt

Fairtrade-AG erreicht erneute Zertifizierung der SaM als Fairtrade-School

Schon zum dritten Mal konnte die Fairtrade-AG sich Ende 2019 über die Zertifizierung als Fairtrade-School freuen. Für weitere zwei Jahre darf die SaM sich nun so nennen und das wurde am 28.1. in der Mittagspause mit der Verlesung der Urkunde sowie mit fairem Saft und fairen Schokoküssen gebührend gefeiert.

Neben der Freude über die Anerkennung beschlossen die Schülerinnen und Schüler der AG, nun als Nächstes ein Treffen mit gesellschaftlichen und politischen Akteurinnen und Akteuren in Büsum zu initiieren, um dazu beizutragen, dass Büsum Fairtrade-Gemeinde wird. Das Kinder- und Jugendparlament, in dem auch einige der AG-Mitglieder vertreten sind, hat einen entsprechenden Antrag schon auf den Weg gebracht, nun wollen wir mit einer Informationsveranstaltung zu den Kriterien für die Zertifizierung als Fairtrade-Gemeinde möglichst zeitnah für den inhaltlichen Input sorgen – die Terminfindung ist noch in vollem Gang. Da Nachhaltigkeit inzwischen auch in Büsum ein großes Thema ist, hoffen wir auf gute Resonanz und eine erfolgreiche Ausweitung unseres Engagements für Menschen. Klima und Natur im globalen Süden.

 

Text: Britta Baar

Fotos: Britta Baar und Fairtrade-AG

Mit der Dokumentenkamera Bakterien sichtbar machen

Wirtschaftsinitiative Pro Schule Büsum ermöglicht sinnvolle Anschaffungen

 

Im Jahr 2019 unterstützte die Wirtschaftsinitiative Pro Schule Büsum (W.I.B.) mit rund 11.000 € die Schule am Meer (SaM), so dass erneut größere Wünsche erfüllt werden konnten. Neben Sachspenden zählte dazu auch die Unterstützung von Projekten. Unter anderem ermöglichte die W.I.B. folgendes:

 

  •           Übernahme der Kosten für Druck und Verteilung der Schulbroschüre
  •           Übernahme der Kosten für eine Anzeige in der DLZ für den Infoabend
  •           Bustransfer zum Institut der Talententwicklung
  •           Kostenbeteiligung am Projekt „Punktlandung im Beruf“
  •           Ermöglichung der Teilnahme am Programm „Klasse 2000“ zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung an der Grundschule
  •           Anschaffung von jeweils 500 Radiergummis und Bleistiften, versehen mit dem SaM-Logo, als Willkommensgeschenk für die neuen Fünftklässler in 2019 sowie in den folgenden Jahren
  •           Für die Fachschaft Biologie Kauf einer Moticam X3 (Dokumentenkamera), eines Handspirometers sowie 100 Stück der dazugehörigen Mundstücke
  •           Finanzierung von Funktionsmöbeln für die fünften Klassen, die besonders für Gruppenarbeiten sowie die Unterbringung von Lehr- und Arbeitsmaterial innerhalb des Klassenraums geeignet sind
  •           Erfolgreiche Unterstützung der Lehrkräfteanwerbung durch Übernahme der Hotelkosten inkl. Verpflegung für einen auswärtigen Interessenten

 

Seit nunmehr sechs Jahren unterstützt die W.I.B. die SaM großzügig bei der Realisierung großer und kleiner Wünsche. Die Schulleitung, die Lehrkräfte sowie auch die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sind sehr dankbar dafür. Darüber hinaus ist die Schule in der glücklichen Situation, mit dem Förderverein der SaM einen zweiten starken Partner an der Seite zu haben. Somit sind jedes Jahr Anschaffungen möglich, die die Schule zu einem modern ausgestatteten Lernort machen.

Traute Sierk, erste Vorsitzende der W.I.B., besuchte die Schüler der SaM, um sich ein Bild vom Einsatz einiger Sachspenden zu machen. Das Wohl der Schule liegt ihr besonders am Herzen, da sie selbst und auch ihr Sohn dort das Abitur abgelegt haben. Zunächst schaute sie sich einen Klassenraum der fünften Jahrgangsstufe an. Für die vier Klassen sind zu Beginn des Schuljahres von der W.I.B. einheitliche Funktionsmöbel angeschafft worden. In den quietschgrünen Schubkästen können die Schüler Material im Klassenraum lassen, ohne es ständig in der Schultasche zu tragen. „Das gefällt mir super, dass die Schüler weniger Gewicht tragen müssen und dadurch der Rücken entlastet wird“, freut sich Sierk. Anschließend schaute sie sich den Einsatz der Dokumentenkamera im NaWi-Unterricht an. Dr. Kirstin Poremba hatte mit den Fünftklässlern fünf Tage zuvor Agarplatten vorbereitet. Dazu haben die Kinder die Agarplatten vor und nach dem Händewaschen mit ihrem Fingerabdruck beimpft. Außerdem stand eine Platte eine halbe Stunde offen im Klassenraum, um Bakterien sichtbar zu machen, die sich in der Luft befinden. Zwei weitere Platten wurden „angehustet“. Alle vorbereiteten Agarplatten wurden fest verschlossen und lichtgeschützt für fünf Tage bei ca. 30 Grad Celsius bebrütet. Die Vorbereitungsstunde nutzte Dr. Poremba, um der Klasse das richtige Händewaschen zu zeigen, um sich effektiv vor Infektionskrankheiten zu schützen. Durch das Bebrüten hatten sich die Bakterien vermehrt und konnten mit der Dokumentenkamera sichtbar gemacht werden. Die Biologielehrerin erläuterte, dass uns eine Vielzahl von Bakterien umgibt: In der Luft, in der Erde, im Wasser, auf Gegenständen sowie auf bzw. in unserem Körper. Trotzdem waren alle sichtlich überrascht. Selbst nach dem Händewaschen verblieben einige Keime auf den Fingern. Traute Sierk zeigte sich beeindruckt von der Kamera: „Es begeistert mich, wie sinnvoll Technik eingesetzt werden kann und dazu beiträgt, dass der Unterricht anschaulicher wird.“ Das zeigte sich auch in der engagierten Mitarbeit der Schüler und ihrem fundierten Wissen. Am Ende des Unterrichts bedankte sich Dr. Kirstin Poremba für das Interesse der Vorsitzenden und betonte, dass die Dokumentenkamera ein wertvolles Geschenk der W.I.B. sei und sinnvoll von vielen Fachbereichen eingesetzt werde.

Text: Claudia Brandt

Fotos: Claudia Brandt, KiPo

Nächste Termine

  • 30 Mär
    Osterferien SH 02:00 bis 02:00
  • 21 Apr
    VERA 3 02:00 bis 02:00
  • 22 Apr
    Tag der informationstechnischen Grundbildung in der 6. Klassenstufe; Otto-Johannsen-Straße Ganzer Tag
  • 30 Mär - 23 Apr
  • 23 Apr - 09 Mai
  • 28 Apr - 29 Apr