Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Wir wünschen Euch und Ihnen eine erholsame Ferienzeit. Aktuelle Informationen finden Sie auch weiterhin an dieser Stelle. Während der Ferien sind wir an folgenden Tagen für Sie erreichbar: Hier klicken.

Wir von der Schule am Meer sind dabei, Erfahrungen aus der Phase des Homeschooling auszuwerten und für das weitere Lernen zu nutzen. Wir freuen uns, wenn Ihr uns dabei helft / Sie uns dabei helfen:

Bitte nehmt / nehmen Sie an den weiter unten angegebenen Umfragen teil.

Vielen lieben Dank

Ihr Schulleitungsteam der Schule am Meer

Aktuelle Mitteilungen

Neue Lehrkräfte stellen sich vor.

Susanne Forbrig

Katharina Tiedemann

 

Q1a der Schule am Meer Preisträger bei der Aktion „Geschichte für morgen. Unser Alltag in der Corona-Krise“

Glückwunschbrief der Körber-Stiftung an Frau Laage und die Q1a

News

+++ CORONAVIRUS +++

+++ Verhaltenstipps zum CORONAVIRUS +++

Was sollte man beachten:

https://schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/I/200129_Grippe_Coronavirus.html

Hinweise des Bildungsministeriums zu Corona:

Folgende Hinweise sollen an alle Schülerinnen und Schüler sowie Eltern weitergegeben werden:

„Schützen Sie sich und vor allem Schwächere! Die Verhaltensweisen sind mit denen zum Schutz vor Grippeviren identisch: Regelmäßiges undgründliches Händewaschen, richtiges Husten und Niesen sowie Abstand zu Erkrankten halten – das sind die effektivsten Schutzmaßnahmen im Alltag. Auch Händeschütteln sollte unterlassen werden. Wenn die Möglichkeit besteht, sollte auf Reisen verzichtet, öffentliche Verkehrsmittel gemieden und von zu Hause aus gearbeitet werden. Im Allgemeinen sollten jegliche Kontakte reduziert werden.“

Der Kreis Dithmarschen sagt entsprechend selbst Veranstaltungen in kleinen Rahmen ab, wie etwa „Jugend im Kreistag“. Die Universitätsgesellschaft der Christian-Albrechts-Universität Kiel hat bereits vor über eine Woche alle Veranstaltungen in Schleswig-Holstein nach Rücksprache mit der medizinischen Fakultät abgesagt.

DruckenE-Mail-Adresse

SaM freut sich: Wir sind Verbraucherschule

 

Das nachfolgende Schreiben bezieht sich auf

den Gemeinschaftsschulteil und das Gymnasium.

DruckenE-Mail-Adresse

Büsum soll Fairtrade-Gemeinde werden

Fairtrade AG der Schule am Meer lud zum Informationsgespräch

Nachdem die Fairtrade AG unter der Leitung von Britta Baar erneut die Zertifizierung zur Fairtrade-School geschafft hat, hat sich die Arbeitsgruppe ein höheres Ziel gesetzt: Büsum soll dem Beispiel von Heide und Meldorf folgen und den Titel „Fairtrade-Gemeinde“ erlangen. Um ihr Vorhaben sowie die Kriterien vorzustellen und die Bildung einer Steuerungsgruppe anzuschieben, luden die AG-Mitglieder und Lehrerin Britta Baar zu einem ersten Informationsaustausch. Geladen waren neben Vertreter*innen der Kommunalgemeinde, des TMS und der Kirchengemeinde auch weitere politisch und gesellschaftlich Engagierte. Auch Vertreter*innen der Lokalpresse waren der Einladung gefolgt. Bei fairen Naschereien und Getränken stellten die Schüler*innen und die AG-Leiterin ihr Vorhaben vor. Die Erfüllung der fünf Kriterien erschien allen machbar. Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje und Tourismuschef Olaf Raffel sicherten am Ende des ersten Treffens ihre Unterstützung zu. Außerdem haben sich Traute Sierk von der Wirtschaftsinitiative pro Schule Büsum und Sabine Thomas vom Eine-Welt-Team der St. Clemens-Kirchengemeinde bereit erklärt, in der Steuerungsgruppe mitzuwirken. Das Gründungstreffen dieser Gruppe ist für den 19.3. geplant, daran werden von Seiten der SaM Leonie Johannsen, Jannis Meister, Lasse Wensien, Räwan Guliyev und Frau Baar teilnehmen.

Text: Britta Baar und Claudia Brandt

Foto: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse

„SOME LOVE BELONGS TO OUR LIFE“

Der Titel wird gesungen von Jelle Bibow (Abi-Jahrgang 2018) und stammt von der CD „LOVE & PEACOCK“. Die CD ist über unsere Schülerfirma SeeSaM erhältlich (weitere Informationen: HIER).

 

DruckenE-Mail-Adresse

Schnuppertage für das Projekt „Wort Kultur 20.20“

Um auch Kindern im Amt Büsum / Wesselburen ein kulturelles Angebot zu bieten, haben Petra Giese (VHS Dithmarschen), Gabriela Lachmann-Bruhn (Gemeindebücherei Büsum) und Andreas Guballa (Offener Kanal Westküste) das neue Kulturprojekt initiiert. Ziel ist es, nicht nur ein breit gefächertes Wissen über berühmte Meister aus den Bereichen Kunst, Musik und Literatur zu vermitteln, sondern auch den Kindern einen Rahmen zu bieten für Kreativität und persönliche Entwicklung. Die Teilnahme an dem Projekt ist für die Kinder und Jugendlichen kostenlos. Interessierte erhalten nähere Informationen bei Petra Giese (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

An zwei Tagen durften die Schülerinnen und Schüler des Grundschulteils der Schule am Meer das Angebot kennenlernen. Am 4. März 2020 waren die Dritt- und Viertklässler an der Reihe. Zunächst trafen sich alle mit ihren Klassenlehrerinnen in der Gemeindebücherei. Gabriela Lachmann-Bruhn, Leiterin der Bücherei, begrüßte die Kinder. Dann las sie zum Einstieg „Peter und der Wolf“, ein sinfonisches Märchen von Sergej Prokofjew, vor.

Anschließend erfolgte eine Aufteilung in drei Gruppen: Kunst, Literatur und Musik. Die Gruppe „Kunst“ hatte die Aufgabe, mit Acrylfarben ein Gefühl auf einen kleinen Keilrahmen zu malen. Als Hilfestellung diskutierten die Kinder zuvor, welche Farbe ihrer Meinung nach welches Gefühl transportiert. Angeleitet wurde diese Gruppe von Petra Giese und Anja Wiebers (Dozentin für Malerei). Die Gruppe „Literatur“ beschäftigte sich unter der Leitung von Gabriela Lachmann-Bruhn mit dem Schreiben einer eigenen Geschichte in kleine Heftchen, die auch Platz für kleine Illustrationen zum Text boten.

Musiker Michael Tamm hatte eine Gitarre mitgebracht und zog sich mit seiner Gruppe in einen Klassenraum zurück. Er spielte kurze Sequenzen auf der Gitarre und die Kinder musste raten, welches Gefühl ausgedrückt wird. Danach durften die Kinder ein bestimmtes Gefühl vorgeben, welches Tamm auf dem Instrument umsetzen sollte. Damit wollte er aufzeigen, dass Komponisten von heute so wie auch aus damaliger Zeit genau dieses Problem zu lösen haben bzw. hatten: Mit welcher Musik kann ich ein bestimmtes Gefühl transportieren?

Das Organisationsteam hofft, mit seinem Schnupperangebot das Interesse der Büsumer Schülerinnen und Schüler geweckt zu haben.

 

Text und Fotos: Claudia Brandt

DruckenE-Mail-Adresse