Liebe Kinder und Eltern des Grundschulteils der SaM!

Für die nächsten zwei Wochen (3.02. bis 13.02.2020) und den 18.02.2020 sieht der Plan folgendermaßen aus:

Die Klassen 1a und 1b bleiben weiter in den Räumen der katholischen Kirche und die Klassen 2b und 3b nutzen die Räume der OGS. Die Klassen 3a, 4a und 4b werden in der Jugendherberge beschult und die Klasse 2a weicht in den Raum der Feuerwehr aus.

Alle Klassen treffen sich morgens immer auf dem Schulhof der Grundschule, um dann gemeinsam zu ihren Unterrichtsräumen zu gehen. Ihre Kinder haben entweder schon am Freitag den Stundenplan für die nächsten zwei Wochen von ihren Klassenlehrerinnen erhalten oder werden diesen am Montag bzw. Dienstag bekommen. Verfolgen Sie aber bitte trotzdem den Vertretungsplan auf unserer Schulhomepage aufmerksam, da es im Alltag immer wieder mal zu Änderungen kommen kann.

Ab Mittwoch, dem 19.02.2020, gilt ein neuer Plan, der rechtzeitig bekannt gegeben wird.

Wir danken Ihnen weiterhin für Ihr Verständnis und Ihre Geduld in dieser schwierigen Situation.

Büsum, den 17.02.2020

Matthias Ramm                   Andrea Vanselow

 

Püppchen-Projekt

Essstörungen erkennen und Hilfe suchen

 

Das bewährte Schauspieler-Duo Anna Koslowski und Kristin Baumgartl führte auch in diesem Jahr das „Püppchen-Projekt“ auf. Dieses Mal schauten sich die siebten Klassen der SaM das Theaterstück, in dem es um die Essstörungen Magersucht und Bulimie geht, gemeinsam an. Obwohl die Thematik sehr ernst ist und viele Jugendliche betrifft, ist die Inszenierung eher locker und witzig. Die Nachbearbeitung zur Aufführung erfolgte in zwei Blöcken. Die Schauspielerinnen sprachen mit den Schülern über das Thema Essstörungen und nahmen Bezug auf die Figuren des Stücks, machten Übungen. Im zweiten Block analysierte Dipl.-Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge (FH) Thorsten Schmidt von der AOK NordWest das Thema genauer. Es wurden die verschiedenen Formen von Essstörungen benannt und beschrieben, wobei stets die Hintergründe beleuchtet wurden, die dazu führen. Schmidt hatte viele Beispiele aus seiner täglichen Arbeit und Tipps, wo Betroffene Hilfe bekommen. Außerdem verstand er es, das Interesse der Schüler zu wecken und sie einzubinden.

Text: Claudia Brandt

Fotos: Claudia Brandt

Lernen fernab der Schulbank

Kreatives Ersatzprogramm für Büsumer Grundschüler nach Schulbrand

 

Nachdem ein Feuer in der Grundschule am Neujahrsmorgen dazu geführt hatte, dass im betroffenen Gebäude Unterricht in der ersten Schulwoche nicht möglich war, musste schnell ein Ersatzprogramm auf die Beine gestellt werden. Das war dank der Unterstützung vom Schulträger, vom Förderverein und insbesondere der ersten Vorsitzenden, Heike Dorn, von der W.I.B., von der Kirche, von der OGS, vom Kollegium am Standort Otto-Johannsen-Straße sowie von weiteren Freunden und Förderern der Schule am Meer (SaM) in vorbildlicher Weise gelungen.

Am Dienstag besuchten die Klassenstufen 1 bis 3 die Phänomania, während die vierten Klassen Unterricht am Standort des Gymnasiums und Gemeinschaftsschulteils hatten. Eine Kinovorstellung im Watt’n Hus stand für alle Grundschüler am Mittwoch auf dem Programm. Gezeigt wurde „König der Löwen“. Zuvor erfreute Laura Wehrsig, die ihr Abitur im Jahr 2016 an der SaM abgelegt hatte, die 148 Kinder und die begleitenden Lehrkräfte mit dem live vorgetragenen Song „Er lebt in dir“, welchen sie bereits in 2016 im Schul-Musical „Der ewige Kreis“ gesungen hatte. Dieser Auftritt war für die ehemalige SaM-Schülerin etwas ganz Besonderes: "Das ist so toll hier und heute nochmal im selben Saal für die Kinder ‚Er lebt in dir‘ zu singen. Da werden so schöne Erinnerungen wach." Für die Kinovorstellung entstanden keine Kosten. "Der Förderverein der SaM hat die Tickets für den anschließenden Kinofilm "König der Löwen" komplett übernommen", so Vorsitzende Heike Dorn. Am Donnerstag stand Sport auf dem Programm. In der Mehrzweckhalle richteten Andrea Vanselow, Leiterin des Grundschulteils, und ihre Kolleginnen ein „Wintersportfest“ aus. An vielen verschiedenen Stationen konnten sich die Kinder austoben und hatten gleichzeitig viel Spaß. Einige Stationen waren Wintersportdisziplinen nachempfunden, so konnte man Eislaufen und Schlittenfahren auf Teppichfliesen, eine Bobfahrt im umgedrehten Kasten auf Rollen genießen oder das Bergsteigen über Gymnastikbälle ausprobieren. Am Freitag gingen die Schülerinnen und Schüler aufgeteilt nach Klassenstufen ganz unterschiedlichen Aktivitäten nach. Die ersten Klassen hatten Unterricht in den Räumlichkeiten der OGS. Die zweiten Klassen besuchten das Multimar in Tönning. Die Kosten dafür wurden von der W.I.B. übernommen. "Die Wirtschaftsinitiative unterstützt Bus und Eintritt umfänglich", so die Zusage der W.I.B.-Vorsitzenden Traute Sierk. Wattenpräsident Momme Claussen unternahm mit den dritten Klassen eine Hafentour. Anschließend stand für diese Kinder noch eine Rallye durch das „Museum am Meer“ auf dem Programm. Die 4a erhielt Unterricht am Standort Otto-Johannsen-Straße. Währenddessen besichtigte die 4b die Büsumer Fischerkirche und traf sich danach im Sitzungssaal des Rathauses.

Die Schulleitung informierte die Grundschüler und ihre Eltern am letzten Schultag der ersten Woche nach den Ferien darüber, dass auch in der zweiten Woche kein Unterricht am Standort Neuer Weg erteilt werden kann. Da die Pausenhalle, welche zugleich der Haupteingang ist, gesperrt ist, können Brandschutzauflagen nicht erfüllt werden. Aus diesem Grund wurde ein Raumkonzept erarbeitet, damit alle Grundschulklassen wieder normal beschult werden können. Die ersten Klassen weichen aus in die OGS, die Klassen 2a, 3b sowie 4a und 4b werden unterrichtet im Pavillon der Otto-Johannsen-Straße, die 3a geht in den Schulungsraum der Feuerwehr und der 2b wird ein Raum im Gemeindehaus zur Verfügung gestellt.

Text:  Claudia Brandt

Fotos: Heike Dorn, Claudia Brandt

Neun SaM-SchülerInnen erwerben DELF-Diplom

Im vergangenen Schuljahr nahm die Schule am Meer als eine von 48 Schulen in Schleswig-Holstein an dem Pilotprojekt "DELF- option" teil: Schülerinnen und Schüler der EO haben seitdem die Möglichkeit, dieses international anerkannte Sprachdiplom auf dem Niveau B1 direkt bei uns an der Schule zu erwerben.

Bei der Teilnahme an diesem motivierenden Pilotprojekt legten zunächst alle SchülerInnen des Jahrgangs im Rahmen einer Klausur den schriftlichen Teil der DELF-Prüfung ab, der die Kompetenzbereiche Hören, Lesen und Schreiben umfasst.

Nach dem erfolgreichen Ablegen des schriftlichen Prüfungsteils entschieden sich neun Schülerinnen und Schüler des Französischkurses für die Teilnahme an dem mündlichen Prüfungsteil, um das DELF-Diplom vollständig zu erwerben.

Die verschiedenen Prüfungsteile wurden in guter Zusammenarbeit von Frau L. Schröder und Frau K. Dautwiz abgenommen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Alle neun Schülerinnen und Schüler haben die mündliche Prüfung bestanden und können nun ihr lebenslang gültiges Sprachdiplom in den Händen halten.

Text: Katharina Dautwiz

Fotos: Claudia Brandt

Nächste Termine

  • 19 Feb
    Projektpräsentationen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 der GmS Ganzer Tag
  • 20 Feb
    Projektpräsentationen der SuS der Klassen 9 der GmS Ganzer Tag
  • 24 Feb
    Anmeldungen der zukünftigen Fünftklässler an den weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein 01:00 bis 01:00
  • 19 Feb - 05 Mär
  • 25 Feb - 28 Feb
  • 28 Feb - 07 Mär