Neue Wege beschreiten

Manchmal kommt es ganz ungeplant. Plötzlich war da der Gedanke, innerhalb von Büsum noch einen weiteren Bereich kennenzulernen: Die Offene Ganztagsschule. Es gab eine Stellenausschreibung und ich bewarb mich. Nun steht fest, dass ich zum 1. Januar 2019 die Leitung der OGS übernehmen darf. Jeder Neuanfang beinhaltet einen Abschied. Ich verabschiede mich zum Jahreswechsel aus der Schulsozialarbeit der Schule am Meer. Aber wie der Leser längst bemerkt hat, bin ich nicht weit weg.


Voller Vorfreude grüßt Bianca Wriedt

 

Text: Bianca Wriedt

Foto: Claudia Brandt

Müllsammelaktion in Hedwigenkoog

Schule am Meer erstmalig dabei beim Coastal Cleanup Day

Am 14. September 2018 beteiligte sich die Büsumer Schule am Meer (SaM) als erste Schule der schleswig-holsteinischen Westküste mit einer eigenen Aktion am „Coastal Cleanup Day“. Der „International Coastal Cleanup“ findet seit über 30 Jahren immer am 3. Samstag im September statt. Initiiert wurde der Aktionstag zum Schutz der Meere, Flüsse und Seen von der US-Umweltorganisation „Ocean Conservancy“. Im vergangenen Jahr machten eine halbe Million Menschen aus 112 Ländern mit und sammelte rund 8.346 Tonnen Müll an Stränden und in Gewässern. Schleswig-Holstein ist seit 2013 dabei. Die Forschungswerkstatt der Uni Kiel koordiniert und organisiert Reinigungsaktionen an der Kieler Förde. Unterstützung erfährt sie von den Schulen in und um Kiel. Doch auch Schulen außerhalb der Landeshauptstadt können Kooperationspartner werden. Das Team der Forschungswerkstatt hilft bei der Auswahl eines geeigneten Orts für die Aktion, bietet ein informatives Vorbereitungstreffen an und stattet die teilnehmenden Schulen mit Unterrichtsmaterialien sowie praktischen Hilfsmitteln aus. Dazu zählen auch Protokolle für eine einheitliche Auswertung.

Müllsammeln statt Unterricht stand am Aktionstag bei den Grundschülern der Klassenstufen 3 und 4 sowie bei den Schülern der Klasse 7c auf dem Stundenplan. In Begleitung ihrer Lehrer Andrea Vanselow, Bettina Nissen, Doris Hahn, Ursula Vedder, Gerald Diekmann, Referendarin Finja Stuertz und Schulassistentin Najwa Alrayes ging es mit Bussen zur Badestelle Hedwigenkoog. Dort erhielt die SaM Unterstützung von Lena Fleischheuer und Marie Ratz von der Naturgesellschaft Schutzstation Wattenmeer. Während die jüngeren Schüler, ausgestattet mit Eimern und Handschuhen, eifrig den Müll einsammelten, hatten die Älteren noch eine weitere Aufgabe. Auf einer großen Plane wurden die Fundstücke nach Müllarten getrennt. Siebtklässler Sören Giese schildert den außergewöhnlichen Schultag aus seiner Sicht: „ Der ‚Coastal Cleanup Day‘ hat mir sehr gut gefallen. Am Hedwigenkooger Deich haben wir mehr Müll gesammelt als erwartet. Die 7c war komplett dabei; davon hat die Hälfte Müll gesammelt, und die andere Hälfte hat den Müll sortiert. Am meisten gab es Glas und Plastik.“ Ein Fundstück machte die Schüler besonders betroffen. „Das Ungewöhnlichste war eine tote Schildkröte, die in eine Plastiktüte gewickelt war“, berichtet Sören Giese und ergänzt, dass auch einige lebendige Tiere, zum Beispiel Käfer und Krebse, aus dem ausgebreiteten Müll krabbelten und noch gerade rechtzeitig die Flucht ergriffen.

Text und Fotos: Claudia Brandt

Mathematik-Olympiade 2018/19

Die OGS „Blinkfuer“ wird zehn Jahre alt

Am 1. September 2008 war es soweit: Die Offene Ganztagsschule (OGS) „Blinkfuer“ in Büsum öffnete ihre Türen. Genau zehn Jahre später lud Andrea Darkow, Leiterin der OGS, anlässlich dieses runden Jubiläums zum Empfang. Von den vielen Erlebnissen, Projekten und Ereignissen in den zehn Jahren sichtlich gerührt begrüßte sie die Gäste.

Es folgten Grußworte des Bürgermeisters Hans-Jürgen Lütje. Er berichtete, dass es erste Überlegungen zur Einrichtung einer OGS im Jahr 2001 gab. Seinen Ausführungen zufolge war es insbesondere Kalle Papenfuß, der die Idee vorantrieb. 2005 folgten erste Anträge. 2008 war die OGS dann fertiggestellt. Für Bürgermeister Lütje stellt sie einen wichtigen Stützpfeiler der Schule am Meer dar. Er dankte Andrea Darkow dafür, dass sie stets das „Schiff auf Kurs hielt, auch wenn es mal stürmisch war“. Außerdem gilt sein Dank dem gesamten OGS-Team, der Schule am Meer, Schulleiter Dr. Ulrich Bleckwehl und den Engagierten der Büsumer Ortspolitik. Gute Wünsche übermittelte er für die weitere Zukunft ebenfalls: „Ich wünsche immer artige und brave Kinder, immer zufriedene Eltern, ausgeglichenes Personal, das weiß, dass das Kind im Mittelpunkt steht, immer schmackhaftes Essen und wohlwollende Politiker sowie eine Verwaltung, die mit Rat und Tat zur Seite steht“, so Lütje.

Im Anschluss sprach Schulleiter Dr. Ulrich Bleckwehl zu den Gästen. „10 Jahre OGS“ bedeutet für ihn eine Erfolgsgeschichte für die Schule und für die Kinder. Die Offene Ganztagsschule ist für ihn ein integraler Bestandteil der SaM. Viele Eltern melden ihre Kinder an, gerade weil es eine OGS gibt, denn diese stelle ein zeitgemäßes Angebot für Familien mit zwei Verdienern dar. Lobend erwähnte er, dass die OGS wertvolle Dienste leiste: Hausaufgabenbetreuung, Mittagessen, AGs und Ferienangebote. Das sei auch wichtig für die weitere schulische Entwicklung der Kinder. Seiner Meinung nach trägt die OGS in hohem Maße dazu bei, soziale Schlüsselkompetenzen im täglichen Umgang miteinaner zu entwickeln, zum Beispiel beim gemeinsamen Mittagessen. Dr. Bleckwehl freut sich über das enge partnerschaftliche Verhältnis der Schule am Meer mit der OGS. Er sprach dem Team unter der Leitung von Andrea Darkow und Bianca Ruhland seinen Dank aus und wünschte für die nächsten 10 Jahre viel Erfolg.

Amtsvorsteher Wilhelm Hollmann schloss sich an. Er schaute zu Beginn seiner Ansprache zurück auf seine eigene Kindheit und Jugend und sagte, dass es so ein Angebot damals leider noch nicht gab. Dafür gab es so unangenehme Dinge wie Schulunterricht am Samstag. Auch er sprach allen, die am Erfolg der OGS beteiligt sind und waren, seinen Dank aus. Gerne wäre er als Kind in die OGS gegangen, erst recht, seit er bei einem Besuch der Räumlichkeiten den „Ruheraum“ entdeckt hat. Zum Vergleich erwähnte er den „Bewegungsraum“ im Kindergarten Hoppetosse. Das wiederum wäre nicht das richtige Angebot für ihn gewesen.

Für den Schachverein sowie auch für den OGS-Förderverein richtete Dirk Martens die Glückwünsche aus. Der Schachverein ist zu Gast in den Räumlichkeiten der OGS und fühlt sich dort sehr wohl. Als Präsent überreichte er ein Spendenbrett aller Mitglieder. 300 Euro wurden gespendet. Gleichzeitig übermittelte er die guten Wünsche des OGS-Fördervereins, da der Vorsitzende Boris Elsner verhindert war. Rund 50 Mitglieder zählt der Förderverein und finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen, aus dem Erlös des Verkaufs von Kaffee und Kuchen auf Veranstaltungen sowie aus Spenden. Martens gab einige Beispiele, was alles durch den Förderverein ermöglicht wird. Dazu zählen unter anderem die Weihnachtsgeschenke, der Auftritt eines echten Weihnachtsmanns und auch der Clown, der beim anstehenden Jubiläumsfest für die Kinder am 7. September 2018 auftreten wird. Er verwies darauf, dass Mitgliedsanträge bei Andrea Darkow erhältlich sind. Abschließend sagte er, dass er viel Spaß an ehrenamtlicher Arbeit habe, und dass er hoffe, in fünf, zehn und 15 Jahren bei ähnlichen Jubiläumsfesten dabei sein zu können.

Auch Klaus Hinz, Vorsitzender des Museumshafenvereins, ließ es sich nicht nehmen, seine Glückwünsche zu übermitteln und ein Präsent zu überreichen. Aufgrund einiger gemeinsamer Projekte hält der Verein einen guten Kontakt zur OGS. Er überreichte Andrea Darkow ein gerahmtes Bild des Museumshafens von Büsum und eine Schirmkappe.

Für die musikalische Untermalung der Feierstunde sorgte eine Gruppe Grundschüler mit Stücken aus dem Musical „Buchstabenpiraten“ und Shanty-Sängerin Cay Davies mit Unterstützung von Akkordeon-Spieler Carsten Jasper von der VHS-Akkordeongruppe „Alte Liebe“. Nach den Festreden bekamen die Gäste einen Eindruck von der schmackhaften Küche der OGS, denn es wurde eine leckere Suppe gereicht. Alle Kinder der OGS sollen das Jubiläum ebenfalls feiern und sind dazu herzlich eingeladen zum Kinderfest am 7. September 2018. Beginn ist 14.00 Uhr. Neben vielen weiteren Überraschungen ist der Auftritt des Zauberclowns Charly vorgesehen.

Text und Fotos: Claudia Brandt

SaM T-Shirts für Gewinner

Die Königinnen und Könige der Klassen 5 bis 7 vom diesjährigen Vogelschiessen freuen sich über ihre SaM T-Shirts. Herzlichen Glückwunsch! Vielen Dank an den Förderverein, der die Shirts gestiftet hat.

Text und Fotos: Claudia Brandt