Orientierungsstufe

eingang2eingang

 

Unsere Orientierungsstufe

Ihr Kind hat wichtige Entwicklungsaufgaben vor sich. Der Wechsel aus dem überschaubaren Umfeld seiner Grundschule zu uns stellt zudem eine besondere Übergangssituation dar, die von uns mit Ihnen in enger Zusammenarbeit aufmerksam und kindgerecht begleitet wird.

Die Orientierungsstufe, die die Klassenstufen 5 und 6 umfasst, gibt allen Kindern die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln.

Die Stärkung der Persönlichkeit über verschiedene Unterrichtsformen und Projekte sowie das gründliche Erlernen verschiedener Arbeitsmethoden ist uns ein Anliegen. Wir wollen nicht nur Sachinhalte vermitteln, sondern unseren Schüler/innen die Möglichkeit zu einer umfassenden Persönlichkeitsentfaltung verschaffen.

Unsere besondere Schulstruktur

Durchlässigkeit- alle Schularten unter einem Dach

Alle Abschlüsse befinden sich unter einem Dach.
Unser verzahntes Schulmodell erlaubt es uns parallel alle Wege zum G8, zum G9- Abitur, zum Mittleren Schulabschluss und zum Berufsbildungsabschluss anzubieten.
Längeres Gemeinsames Lernen und Leistungsdifferenzierung sind dabei ideal miteinander verbunden.

Das heißt für Ihr Kind: Es lernt zunächst in zwei verschiedenen Lerngruppen:
a) einer gemischten Gruppe in den Fächern Naturwissenschaften, Geschichte, Erdkunde, den musischen Fächern (Musik, Kunst, Werken) sowie Religion in der 6. Klasse. Diese Gruppe heißt Stammgruppe.
b) Und in einer Kernfach- Lerngruppe, der so genannten Kernfachklasse, in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Dort wird Ihr Kind dem Bildungsgang entsprechend unterrichtet, für das Sie es angemeldet haben.

Dieses verzahnte System hat viele Vorteile für Ihr Kind:

Ihr Kind fühlt sich im ganzen Jahrgang zuhause.
Ihr Kind kann angstfrei lernen.
Ihr Kind kann sich entsprechend seinen Fähigkeiten, seinem Tempo, seinen Talenten entwickeln.

Denn ein möglicher Wechsel des Bildungsgangs ist in unserem verzahnten Schulsystem ohne Verlust des sozialen Orientierungsrahmens möglich.
Ihr Kind wechselt im Jahrgangstrakt nur den Klassenraum, bleibt aber ansonsten in den „gemischten" Fächern in seiner Stammgruppe und damit bei den Freunden.

 

Unser Schulleben

„In meinem Jahrgang fühle ich mich zuhause".

Talente kann man nur entwickeln, wenn man sich als Kind wohl-, wertgeschätzt und geborgen fühlt. Wir sorgen dafür. Durch intensives Teamtraining, durch viele verschiedene jahrgangsübergreifende Veranstaltungen. z.B. die lange Nacht der Mathematik, den Lauftag, den Vorlesewettbewerb, das Musical, die vielen Arbeitsgemeinschaften. Aber auch durch die Tatsache, dass wir eine kleine Schule sind, wird Ihr Kind unterstützt, gute Beziehungen aufzubauen. Small is beautiful.

Der gesamte AG-Bereich läuft bei uns selbstverständlich unabhängig vom Bildungsgang. Das gleiche gilt für die zahlreichen Ausbildungen, die man ab Klassenstufe 8 bei uns machen kann: Ausbildung zum Schulsanitäter, zum Streitschlichter, zum Jugendgruppenleiter (Zertifikat).

Natürlich kann das umfangreiche Offene Ganztagsangebot mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung an der OGS genutzt werden.
Das freiwillige Nachmittagsangebot mit Förderkursen, Arbeitsgemeinschaften ist vielfältig. Wir bieten im Bereich Musik und Theater einen Schulchor, ein Schulorchester und eine AG „Chemie für junge Forscher".

Hilfreich: Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern liegt uns am Herzen. Daher führen die Kinder der fünften und sechsten Klassen ein „Logbuch". Es hat sich als nützliches Instrument für die schnelle und unkomplizierte Kommunikation mit den Eltern bewährt. Auch dies trägt zu einer harmonischen Lern- und Arbeitsatmosphäre bei.

herz

 

Soziale Verantwortung und soziales Lernen

1. Unser Patensystem:

Schüler der Oberstufe werden von der Schule zu Paten der fünften und sechsten Klassen ausgebildet. Sie begleiten Ihr Kind zwei Schuljahre lang bei jahrgangsübergreifenden Veranstaltungen und sind natürlich in der Eingangsphase voll dabei, wenn es um Kennenlernspiele etc. geht. Die Paten sind aus unserem Schulleben nicht mehr wegzudenken.

2. Unser Teamtraining in der Orientierungsstufe

Das Teamtraining ist Teil unseres Sozialcurriculums. Dabei geht es vor allem darum, die eigene Wahrnehmung zu schulen, Verantwortung im Team zu übernehmen und Konflikte nach gelernten Regeln zu lösen. Das TT findet einmal die Woche statt und wird von Frau Wriedt in enger Absprache mit den Lehrkräften durchgeführt.

3. Weitere Aktivitäten

Ein Mentorensystem hat sich auch in späteren Klassen bewährt
· die Ausbildung und Einsatz von „Youth to Youth!" – Schülermentoren (Kl 9).
· der Einsatz von Schülermentoren für den Schulsanitätsdienst.
· das „die Großen helfen den Kleinen"- Nachhilfe-System.

Begabungsförderung im verzahnten Modell

Wird mein Kind in den „Stammgruppen" und in der Gemeinschaftsschulklasse auch genügend gefördert?

Ja, denn innerhalb der gemischten Stammgruppen und der Gemeinschaftsschul-Klassen differenzieren wir auf 3 Niveaus. Das heißt, es gibt unterschiedliche Aufgaben und Arbeitsblätter. So kann es sein, dass ein Schüler talentiert ist in Geometrie und dort das 3-Sterne - Aufgabenblatt bewältigt, aber sehr unsicher in anderen Bereichen der Mathematik. Dort kann er dann das 2-Sterne Blatt wählen, um so zum Erfolg zu kommen. Auch die Arbeiten werden auf 3 Niveaus bewertet. In den Gymnasial-Kernfachklassen (Deutsch, Mathematik und Englisch) gibt es diese Differenzierung nicht.

____________________________________________________________

Fazit

Der Satz "länger gemeinsam Lernen" – bei uns funktioniert er, weil wir einen Kompromiss gefunden haben zwischen gemeinsamen und getrennten Lernbereichen. Unser System kombiniert bewährt Traditionelles mit Modernem: Wir beschulen die Schüler und Schülerinnen klar nach Eignungen und Fähigkeiten in recht homogenen Gruppen, sichern aber die Durchlässigkeit der Bildungsgänge.

DruckenE-Mail-Adresse