IMG-20170706-WA0001

Material-Liste für die neuen Fünftklässler

Liebe Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen !

Beachtet bitte, dass nicht alle unten aufgeführten Dinge zur ersten Unterrichtsstunde vorliegen müssen (kein Stress beim Einkauf!). Bitte beschriftet die Hefte noch nicht.

Herzliche Grüße

Susanne Laage

(Unter- und Orientierungsstufenleiterin)

Weiterlesen

Autorenlesung in der Grundschule mit Herrn Schlüter

Anlässlich zum Welttag des Buches luden wir den Autor und Illustrator Manfred Schlüter in die Grundschule ein. Immer ein Jahrgang besuchte für 60 Minuten die fesselnde Lesung von dem Autor aus unserem Nachbardorf Hillgroven. Als Einstieg erzählte er traurig den Kindern, dass er seinen Schreibtisch vergessen habe, aber als Alternative schlug er vor, ihn zu malen. Das Bild entstand Stück für Stück unter Einbeziehung der Kinder. Als Überleitung zu seiner ersten Geschichte zeichnete er einen Kreis, ein Dreieck und ein Viereck auf das Blatt auf seinem Schreibtisch. Durch ein paar Linien bekamen die mathematischen Figuren ein Gesicht und Flossen und schon entstanden die Fische aus dem Buch „Der, die, das Kunterbunt". Seine humorvolle und spannende Art die Bilder entstehen zu lassen, fesselte alle und die Ideen sprudelten eifrig. Nachdem Herr Schlüter die Geschichte erzählt hatte, durften die Kinder ihm Fragen stellen, welche er humorvoll und offen beantwortete. Danach schätzten die Kinder wie lange es braucht, bis ein Bilderbuch fertig ist. Die Schätzungen gingen weit auseinander und alle waren erstaunt über die lange Entstehungsgeschichte. Herr Schlüter erklärte seine Arbeit und zeigte seine Skizzenmappe und Probeentwürfe, so dass die Kinder das kleinschrittige mühsame Entstehen eines Bilderbuches mitverfolgen konnten. Im Kontext ließ er Fachbegriffe einfließen, erklärte diese und veranschaulichte sie mit Beispielen. Er überlegte mit den Kindern zusammen, welche verschiedenen Schriftarten es gibt und welche wohl zu welchem Inhalt passen könnten. Am Ende zeigte und erzählte er noch die Geschichte „ Herr Schwarz und Frau Weiß". Auf Wunsch der Kinder fertigte er ganz zum Schluss noch eine Zeichnung an: Ein Geschenk für die Kinder - den Inhalt durfte sich jedes Kind persönlich vorstellen. Die Schüler haben in dieser Stunde viel mitgenommen und waren begeistert von Herrn Schlüters humorvollen Art, seinen Geschichten und besonders von seiner Begabung, spannend und lebhaft Zeichnungen entstehen zu lassen.

 

Text und Bilder: Andrea Vanselow

Besuch der Klassen 3a und 3b auf dem Abfallwirtschaftshof in Bargenstedt

Im Rahmen des Zeitungsflirts erhielten wir die Möglichkeit, mit unseren dritten Klassen den Abfallwirtschaftshof in Bargenstedt zu besuchen. Das erste Abenteuer war die Busfahrt mit der ganzen Klasse. Als die 3a in Bargenstedt ankam regnete es leider, so dass wir zunächst im Aufenthaltsraum empfangen wurden und mit einem gesunden Frühstück begannen. Der Raum war passend zum Thema Müll mit Kartons zum Sitzen ausgestattet und es gab Äpfel, Paprika, Banane, Möhrchen, Kohlrabi, Wasser, Apfelschorle und Laugenkastanien. Das Besondere an diesem Frühstück war, dass kaum Müll entstanden ist. Dann beschäftigten wir uns mit der Mülltrennung. Trotz gutem Vorwissen erhielten wir noch viele Tipps und spannende neue Fakten. Interessant war zum Beispiel die Tatsache, dass pro Haushalt durchschnittlich 2 alte Handys in der Schublade liegen. Das sind in Dithmarschen schon über 100000. Die Recyclinghöfe allerdings brauchen alte Handys zurück, um die Rohstoffe erneut nutzen zu können. Die Kinder waren von der Zahl beeindruckt und staunten. Als es dann aufgehört hatte zu regnen, begaben wir uns auf einen Rundgang auf dem Gelände. Zur Sicherheit bekamen wir alle Warnwesten. Zunächst kamen wir an der Waage vorbei, auf dem jeder Lkw vor und nach dem Abladen gewogen wird. Mit viel Begeisterung probierte die ganzen Klasse zusammen die Waage aus. Dann ging es weiter in die Halle mit dem Restmüll, dem Sperrmüll und dem Berg mit den gelben Säcken. Die Kinder waren erstaunt, dass dieser große Berg sich an einem Tag in einem Abholbereich angesammelt hatte.
Wieder draußen angekommen, sahen wir eine Halle so groß wie ein Fußballplatz. Diese Halle konnten wir nur von außen anschauen, denn hier lagert der Biomüll und einmal in der Woche für ca 30 Stunden arbeitet hier eine Maschine, die den Biomüll umgräbt. So wandert der Müll von vorne nach hinten in der Halle und nach 13 Wochen kommt am Ende Kompost heraus. Bevor der Biomüll in diese Halle kommt, wird er jedoch von 2 Mitarbeitern von Hand sortiert. Das heißt, dass Fremdstoffe aussortiert werden. Leider werden die Container mit den aussortierten Fremdstoffen sehr schnell voll, da es immer noch viele Menschen gibt, die nicht nur Biomüll in ihrer grünen Tonne entsorgen. Nach diesem Erlebnis gehören die Kinder der 3a und 3b mit Sicherheit jedoch nicht mehr dazu.
Nach dem Rundgang durften die Kinder im außerschulischen Lernort Aladin noch eine vorbereitete Rallye zum Thema Müll bearbeiten. In den Gruppen erkundeten sie aufgebaute Stationen drinnen und draußen und beantworteten mit viel Engagement die Fragen.
Die Zeit verging wie im Fluge und viel zu früh mussten wir den Heimweg mit dem Bus antreten. Den Kindern der 3a gefiel die Rallye und das gesunde Frühstück am besten.

 

Text und Bilder: Andrea Vanselow

Nächste Termine

  • 01 Sep
    Kollegiumsfoto Uni Datum Print 10:00 bis 10:30
  • 04 Sep
    Erster Schultag nach den Sommerferien in SH Ganzer Tag
  • 05 Sep
    Begrüßungsfeier für die 5. Klassen Ganzer Tag
  • 01 Sep - 06 Sep
  • 06 Sep - 06 Sep